fotoreisen-fotoreise-world-geographic-excursions-island-iceland-diamond-beach-03.jpg

Islands Süden

8 Tage Workshop-Fotoreise

 

Workshop-Fotoreise Islands Süden

Erleben Sie mit Christian Beck (fotoforum) und Chris Hug-Fleck (Gründer und Inhaber von World Geographic Excursions) die Ästhetik von Islands Süden im Speziellen und die Ästhetik der Fotografie im Allgemeinen.

Diese Workshop-Fotoreise bietet alle Vorteile, Annehmlichkeiten und Sicherheiten einer Minigruppenreise, aber auch fast alle Vorteile und Freiheiten einer Privatreise. Denn wir reisen mit maximal acht Teilnehmer*innen. Immer zwei Teilnehmer*innen (auf Anfrage auch bis 4 Personen) teilen sich einen 4x4-Pickup mit 5 Sitzplätzen und Hardtop. Das gibt uns maximale Flexibilität an Tagen mit Programmoptionen und größtmögliche Sicherheit in den abgelegenen Regionen des Landes.

Die Reisezeit Anfang Mai ist am Ende der Regenzeit. Wir erleben also das Land, wenn es durch die Regenzeit wieder ergrünt ist. Neben Michael Leidel als fotografischen Workshop-Leiter werden Sie auch vom Inhaber von World Geographic Excursions und Fotograf Chris Hug-Fleck begleitet, der die Reiseleitung übernimmt und als Geologe und Kenner des Landes all diejenigen, die mehr über die fantastische Natur erfahren wollen, bestens informiert.

Highlights:

  • intensive Workshop-Betreuung und Reiseleitung durch
    Christian Beck und Chris Hug-Fleck

  • Großwild im Okonjati Wildreservat

  • einmalige Granitlandschaft an der Spitzkoppe

  • größte Kolonie von Pelzrobben am Cape Cros

  • größte Sanddünen in der Namib bei Sossusvlei
     

  • Tsarisberge

  • Hidden Place: Diamantenstadt Kolmanskoop

  • Lüderitz – eine windige Gegend

  • Fish-River Canyon

  • Köcherbaumwald

  • Astrofotografie an diversen Plätzen

Teilnehmerzahl:  min. ?, max. 12 Gäste 

 

Das erwartet Sie auf dieser Workshop-Fotoreise

Reisecharakter und Schwerpunkte dieser Fotoreise in Bildern

 
Weitere Abendteuer Fotoreisen
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Fotoreisen-Namibia-world-geographic-excu
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
Afrika-Namibia-World-Geographic-Excursio
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na
fotoreise-world-geographic-excursions-na

Die wichtigsten Informationen für diese Workshop-Fotoreise

Zusammenfassung aller für Sie relevanten Informationen 
 

      Charakter und Anforderungen      

Diese Fotoreise stellt keine besonderen sportlichen Anforderungen an die Teilnehmer*innen. Es werden kleinere Spaziergänge und Kurzwanderungen zu den Foto-Locations unternommen, aber keine kilometerlangen Wanderungen. Im Mai liegen die Tagestemperaturen um 23° C bis 26° C,  unsere Autos sind jedoch klimatisiert, so dass auch Überlandfahrten zur Mittagszeit gut möglich sind. Die Nachttemperaturen liegen sehr konstant bei rund 17° C, was zum Schlafen sehr angenehm ist. Lediglich an der Küste in Swakopmund, Walvis-Bay und der Robbenkolonie ist es spürbar kühler und meist recht windig.​

An anderen Tagen setzen sich die Etappen häufig aus einigen, auf den Tag verteilten kurzen Spaziergängen  zusammen. Der Boden ist meist sandig, staubig oder felsig. Trittsicherheit (gemeint ist sicheres Gehen auf unterschiedlich beschaffenem, oft weglosem und/oder sandigem oder sehr steinigem Gelände) ist von großem Vorteil. Unterwegs machen wir immer wieder Halt zum Fotografieren oder um Besonderheiten der Umgebung zu bestaunen.  Für die längeren Überlandfahrten sind Ausdauer und Durchhaltevermögen nötig. 

 

Das Reise-Detailprogramm als Download in Kürze verfügbar...

 
ChrstianBeck-02 (2).jpg

Geführt von Chris Beck & Chris Hug-Fleck

26.06.-03.07. 2022

Buchungscode

Buchungsstatus

ISL-W-SSXX-22-1

buchbar

ab x.xxx €

Preise p.P 

Chris202007-1000neuklein.jpg